Unsere Showzeiten
01.12.2017 bis 06.01.2018
täglich von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
und 20:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr in gemäßigter Lautstärke
Einige Informationen über unsere Show
01.12.2017 bis 06.01.2018
täglich von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
und 20:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr in gemäßigter Lautstärke

Wir haben einen sehr hohen Anspruch an uns selber und planen unsere Beleuchtung von Art, Aufbau und Konzept genau durch.
Wir konzipieren aus einfachen Lichterketten Elemente, die teilweise jedes Jahr neu entstehen.
Wir legen keinen Wert auf massive Beleuchtung, sondern haben ein Konzept mit leuchtenden und erlöschenden Elementen erarbeitet.

Es braucht immens viel Zeit, die Lichter auf die Musik zu programmieren. Nirgendwo wird etwas eingesteckt und passiert automatisch.
Um etwa 2-3 Minuten eines Liedes zu programmieren, sitzt man etwa 14 Stunden am Computer und weist knapp 140 Lichtkanälen im 20-stel Sekundentakt unzählig viele, verschiedene Funktionen zu. Man hört sich jedes einzelne Lied bis zu 50 Mal an.
Bei 11 verschiedenen Liedern ist man so schnell mal um die 150 Stunden jährlich mit der Programmierung beschäftigt.
Bei Veränderungen im Aufbau muss die Programmierung jedes Liedes angepasst werden.
Deshalb ist eine genaue und sehr frühzeitige Planung bereits im September nötig.
Es ist ein hoher logistischer Aufwand, 2 km Kabel zu den Elementen, 600 m Hauptstromleitungen und 200 m BUS-Leitung zu verlegen

Der Aufbau eines 6 m großen Spiralbaumes dauert etwa eine knappe Woche.
Im Jahr 2014 haben wir vom Werkstoff Holz zu sehr viel Stahl gewechselt, weil es einfach viel stabiler ist.
Dazu kamen zwei massive Stahlbetonfundamente von jeweils 80x80x90 cm Größe.
Wir haben bei den zwei Spiralbäumen sehr lange die optimalen Materialien gesucht, damit das Ergebnis unseren Anforderungen gerecht wird.
Beim spiralförmigen Anbringen der je 20 Lichterketten wird mit größter Sorgfalt darauf geachtet, das perfekte Erlebnis einer sich drehenden Lichtspirale zu erhalten.
Die zwei großen Sterne der Spiralbäume haben wir aus Holz und Lichterketten selbst gebaut.

Das 1x1 m grosse Herz haben wir aus verschiedensten Materialien (Hasendrahtgitter, Holz und Schläuche) selbst hergestellt.

Drei kleine Herzen wurden aus Hasendrahtgitter und Lichterketten selbst gebastelt.

Drei Regenbögen wurden in aufwändiger Kleinarbeit aus Bewässerungsrohren und Lichterketten angefertigt.
Dabei wurden aus 15 bunten Lichterketten die (1500) Laempchen herausgeholt und dann wieder zu je drei roten, gelben, gruenen, blauen und lila Ketten mit je 100 Laempchen zusammengesetzt.

Die sieben Sterne haben wir aus Rundholzstäben und Lichterketten selbstgebaut.

Die sieben kleinen Bäume haben wir aus Hasendrahtgitter und Lichterketten selbst gebastelt.

Fünf Sternschnuppen wurden von uns mit Lichterketten bestückt.

Die Fensterumrahmungen sind dieses Jahr neu aus Holzlatten entstanden.

Das Gerüst für unsere drei Sternenstäbe wird sehr stabil aus Holz gebaut und sehr durchdacht mit Lichterketten bestückt, damit, durch die darauf abgestimmte Programmierung, ein gewisser Lauflichteffekt entsteht.

Wir sind täglich mit verschiedenen kostenlosen weihnachtlichen Getränken und Gebäck für unsere Besucher da (ca. 150 Stunden pro Saison).

Die eingenommenen Spenden unserer Besucher geben wir an den Förderverein des Deutschen Herzzentrums in München ab. Unsere Spenden werden für die Forschung für herzkranke Kinder eingesetzt.